„Meditieren ist nichts für mich!“ So hab ich mich vor vielen Jahren gefühlt, als ich das erste mal, viel zu früh am Morgen zu einer Meditation kam und dort aufgefordert wurde: Still sitzen (in einer für mich damals äußerst unbequemen Sitzhaltung), Gedanken und Empfindungen beobachten („Was tue ich hier? Ich hätte im Bett bleiben sollen und weiterschlafen…“), atmen!

Von mir aus hätte ich liebend gerne das mit der Meditation einfach bleiben lassen, aber da ich Yoga und Thaimassage zu meinem Lebensmittelpunkt und Beruf gemacht habe, blieb mir nichts anders übrig als mich weiter damit zu beschäftigen ;-).

Rückblickend kann ich sagen: ich hätte es mir auch einfacher machen können… Heutzutage finde ich stille Meditation (wie z.B. bei Vipassana) unheimlich wertvoll, aber für mich war sie nicht die richtige „Einstiegsdroge“. Und ich glaube, dass ich da nicht der einzige bin. Ich bin so geprägt, dass ich schnelle, effektive Ergebnisse brauche – und genau die habe ich später dann mit gezielten, geführten Meditationen erfahren dürfen.

Es war für mich ein echtes AHA-Erlebnis zu erfahren, dass Meditation wirklich viel mehr ist als „still zu sitzen“! Mit gezielten Meditationen habe ich gelernt meinen Geist sehr präzise auf bestimmte Qualitäten auszurichten und zu schulen. Diese Meditationen hatten für mich wunderbare und kraftvolle lebensverändernde Auswirkungen.

In einer meiner ersten Thaimassage Ausbildungen vor ca. 10 Jahren habe ich eine „METTA Meditation“ kennen gelernt, bei dem man sich innerlich auf Metta – die liebende Güte, ausrichtet. Diese Meditation hat mir sehr geholfen mich verbundener und im Frieden mit Allem zu fühlen.

METTA ist jedoch nur eine der vier Grundtugenden, die nach alter östlicher Lehre für wahre Liebe Voraussetzung sind. So habe ich für mich eine Meditation entwickelt, die mich in allen vier Aspekten wachsen lässt. Als ich angefangen habe diese Meditation öfters zu machen, habe ich festgestellt, dass meine Thaimassage und Energie Behandlungen eine immense Tiefe hinzugewonnen haben!

Meiner Meinung nach bilden diese vier Grundtugenden die Grundlage für jede echte Heilarbeit:

METTA – die liebende Güte

MUDITA – die Anteilname an der Freude und an dem Erfolg anderer, sowie die Wertschätzung

UPEKSHA – die Gleichmut

KARUNA – die Fähigkeit Leid zu mindern

Als ich diese Meditation dann in meiner Thaimassage und Energiearbeit Ausbildung erstmals geteilt habe, war es wunderschön für mich zu sehen, wie bereichernd es auch für meine Schüler war.

Nun habe ich mich entschieden diese Meditation unabhängig von meinem Ausbildungsprogramm „Thaimassage und Energiearbeit“ KOSTENLOS zu veröffentlichen, da es so viel mehr Menschen gibt, die davon profitieren können – direkt oder indirekt!

In dieser von mir neu entwickelten Meditation lernst du in diesen vier Aspekten zu wachsen und schließlich, nachdem du dich auf einen Zustand höherer Liebe für die Schöpfung eingeschwungen hast, diese Kraft gezielt auch für die Heilung anderer zu nutzen.

In einer Mischung aus alten Weisheiten und modernen Meditationstechniken führt dich diese Meditation in Zustände der Liebe, der Dankbarkeit und der Vergebung.

Im letzten Teil wird auch eine fortgeschrittene schamanische Technik verwendet, die jedoch einfach und verständlich durchgeleitet wird. Dabei wird auch eine Verbindung zu einem persönlich auszuwählenden Helfergeist (helping spirit) geschaffen, der deine heilerischen Fähigkeiten aus höherer Warte unterstützt.

Hier nun zu den Links:

Healers Meditation:

http://www.spiritual-revolutionaries.com/healers-meditation/

Meine Ausbildung: „Thaimassage und Energiearbeit“:

https://www.facebook.com/events/1988172658157565/